Mittwoch, 4. Februar 2015

Frühlingssonne! Roggenmischbrot


Weil meine kalorienreduzierten Cupcakes leider auch so geschmeckt haben, gibt es heute stattdessen mal wieder ein Brotrezept. An den Cakes arbeite ich noch :-) Habs noch nicht aufgegeben. Dieses Rezept habe ich früher schon mal ausprobiert. Blöderweise hatte ich da das Salz vergessen und es war praktisch ungenießbar. Bäähh! Danach habe ich es lange Zeit nicht mehr versucht. Vor kurzem habe ich mich aber doch wieder dran gewagt. Man braucht ja auch ein bißchen Abwechslung :-) Und bin wirklich begeistert. Es wird ganz locker, knusprig und richtig lecker. 



 



Rezept-pdf

Für einen ca. 1,2kg Laib

Quellstück:(am besten gleichzeitig mit dem Sauerteig vorbereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen)
50g Haferflocken
50g Sonnenblumenkerne
50g Leinsamen
150g  Wasser


Sauerteig: (Am Vortag zubereiten)
200g Roggenmehl
+200g Wasser
+Anstellgut


250g Mehl (Weizenmehl Type 1050)
100g Mehl (Roggenmehl Type 1150)
evtl. 20g Backmalz
2 TL Salz
ca. 150g Wasser


 Jeweils die Sauerteig- und Quellstückzutaten vermengen. Den Sauerteig abgedeckt 16 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen. Das Quellstück mindestens 3 Stunden, besser länger (und dann im Kühlschrank), quellen lassen. Am Backtag gebt ihr alle Zutaten in eine Rührschüssel und knetet erst 2 Minuten langsam, dann 4 Minuten schnell. 15 Minuten ruhen lassen. Anschließend formt ihr ein rundes oder längliches Brot aus dem Teig, wälzt es in Sesam und lasst ihn im Gärkörbchen ca. 2h gehen. Wenn ihr etwas Hefe zu eurem Teig gebt, verkürzt sich die Zeit auf etwa eine Stunde.  Auf ein Backblech oder einen Brotbackstein(ca. 30 Minuten vorgeheizt) stürzen und bei 240°C 20 Minuten anbacken, dann bei 180-200°C 30 Minuten fertig backen. Den Teig gut anfeuchten und während des Backens 2-3-mal kräftig Wasser in den Ofen sprühen (mit der Blumenspritze). Nicht zu dunkel backen, das Brot soll eine goldgelbe Krustenfarbe haben.


 Liebe Grüße,





Keine Kommentare: