Sonntag, 15. Juni 2014

Lahmacun!


Irgendwann vor vielen, vielen Jahren hat mein Bruder von irgendeiner Schulveranstaltung (in der Grundschule) Lahmacun mitgebracht. Das muss schon über 20 Jahre her sein, aber ich weiß noch genau wie sie geschmeckt haben :-)Seit dem habe ich aber nie mehr welche gegessen. Letzte Woche habe ich wieder was gesucht, womit ich bei meinen Jungs landen kann. Da sind mir eben diese Lahmacun wieder eingefallen. Ich habe meine kleiner gemacht als ich sie in Erinnerung habe, einfach damit es den Kindern besser gefällt. Ich fand sie kamen geschmacklich recht nah an meine Erinnerung dran, aber vielleicht probiere ich auch noch mal ein anderes Rezept. Falls jemand eins hat, immer her damit :-)


Glücklicherweise hat es den Kindern auch geschmeckt, da ist der Plan mal wieder aufgegangen :-) 



Rezept-pdf

für 4 Personen:
für den Teig:
500g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
1EL Olivenöl
1TL Zucker
1TL Salz
ca. 250-300ml lauwarmes Wasser

     
für den Belag:
500 g     Hackfleisch vom Rind, Lamm oder Geflügel
2 Zwiebeln
2EL Tomatenmark
1 Bund Petersilie
1 EL Olivenöl
4 Zehen Knoblauch
2 große Tomaten
1TL Pfeffer
1TL Salz


für die Füllung:
4 Tomaten
2 Zwiebeln
1 Kopf Salat (Eisberg/Kopfsalat)
Naturjoghurt oder Tsatsiki


 Für den Hefeteig gebt ihr das Mehl in eine Schüssel. Zucker, Salz, Olivenöl und Wasser dazugeben. Das Wasser am besten nach und nach zugeben bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Diesen deckt ihr mit einem feuchten Tuch ab und lasst ihn eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen. Anschließend knetet ihr ihn nochmal durch  und lasst ihn weiter 30 Minuten gehen.
Für den Belag würfelt ihr die Zwiebel und Tomaten fein, hackt die Petersilie und vermischt alles mit dem Hackfleisch und den restlichen Zutaten.
Der Teig wird in ca. 100g schwere Stücke geteilt (meine waren ca. 1/2 so groß) und ca. 2mm dünn ausgerollt. Die Fladen kommen auf ein Backblech und werden jeweils mit 1,5 -2 EL der Füllung bestrichen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-Unterhitze 200°C) nacheinander für ca. 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Salat  in feine Streifen und die Tomaten und Zwiebeln in Scheiben schneiden.
Wenn die Fladen fertig sind werden sie nach Belieben belegt und aufgerollt. Und anschließend aufgegessen :-)




Liebe Grüße und eine schöne Woche!




1 Kommentar:

Katrin Bächle hat gesagt…

Oh, das sieht ja lecker aus!!! Da wäre ich aber auch begeistert gewesen.