Donnerstag, 20. Februar 2014

Pichelsteiner Eintopf

Vor ein Paar Tagen habe ich einen riesen Topf Pichelsteiner Eintopf gekocht. Zum Glück habe ich kurz vorher einen großen Topf von meiner Mama bekommen, in meine hätte die Menge nur sehr knapp reingepasst :-) Das blöde war nur, dass es genau an dem Tag aufgehört hat zu regnen und so ein Eintopf schmeckt bei Schmuddelwetter eben noch besser :-) Vielleicht beim nächsten Mal, wobei ich mich grade sehr über die Sonnenstrahlen freue. Frühling ohne Winter hat ja auch was ;-)





Rezept-pdf

Für 5 Personen:
350g Kartoffeln
350g Karotten
250g Knollensellerie
250g Zwiebeln
250g Wirsing oder Weißkohl
250g Lauch
1 rote Paprika
500g Rindfleisch
(z.B.Suppenfleisch)
500g Schweinefleisch
(z.B Gulasch)
2 Liter Fleischbrühe
Salz
Pfeffer
Majoran
Öl zum braten
Petersilie


Das Gemüse putzt ihr gründlich und schneidet alles in möglichst gleichgroße Stücke. Würfel und Stücke sollten etwa 2cm lang sein. Das Fleisch schneidet ihr ebenfalls in 2cm große Würfel.
Das Fleisch bratet ihr zusammen mit den Zwiebeln in einem großen Topf an. Das restliche Gemüse wird miteinander vermischt.
Nehmt das Fleisch bis auf eine bodenbedeckende Schicht aus dem Topf und schichtet dann abwechselnd Fleisch und Gemüse. Jede Schicht wird mit Salz, Pfeffer und Majoran gewürzt.  Zum Schluss füllt ihr den Topf mit der Rinderbrühe auf und lasst alles einmal aufkochen. Dann bleibt der gut verschlossene Topf 1,5-2h bei geringer Hitze auf dem Herd. Dann sollte das Gemüse weich und das Fleisch zart sein.
Den Eintopf  zusammen mit Brot und frisch gehackter Petersilie servieren. Aufgewärmt schmeckt er fast noch besser :-)
 

Liebe Grüße,





Keine Kommentare: