Mittwoch, 15. Januar 2014

Gulasch aus dem Römertopf

So, und jetzt gibt es schon wieder was aus dem Römertopf :-) Irgendwie hat der es mir gerade angetan. Dieses Mal habe ich mich an einem Gulasch versucht. Damit es nicht ganz so langweilig wird, kamen auch noch ordentlich Champignons mit rein. Was mir sehr gute gefällt, ist dass das Anbraten wegfällt. Kein Gespritze und das Öl spart man sich auch. Dem Geschmack hat das keinen Abbruch getan und wer ein paar extra Kalorien braucht, isst eine Portion Crème fraîche dazu. Das passt sowieso sehr gut :-) Ich habe mal wieder Nudeln dazu gemacht. Ich denke aber Reis oder frisches Baguette wäre genauso lecker.



Rezept-pdf

für 4 Personen
 
500g Rindergulasch
3 Zwiebeln (ca. 200g)
1 EL Essig
1 Knoblauchzehe
2 EL Tomatenmark
500ml Fleischbrühe
100ml Rotwein
½ TL Kümmel
2 TL Paprikapulver
2 gestr. TL Salz
1 Paprikaschote
250g Champignons
evtl. Speisestärke zum andicken




Zuerst wässert ihr den unteren Teil des Römertopfs ca. 10 Minuten. Das Fleisch wird in kleine Stücke geschnitten. Die Zwiebeln schälen und würfeln, die Champignons putzen und halbieren oder vierteln. Der Knoblauch wird fein gehackt und die Paprika in kleine Stücke geschnitten. In die Heiße Fleischbrühe kommen der Essig, der Knoblauch und die übrigen Gewürze.  Das Wasser aus dem Römertopf schüttet ihr aus und gebt das Fleisch, die Zwiebelwürfel, Paprika und Champignons dazu. Alles etwas vermischen und dann mit der Brühe aufgießen. Der Römertopf kommt mit geschlossenem Deckel in den kalten Backofen.  Der wird jetzt auf 230°C hochgeheizt. Jetzt darf das Gulasch 2-2,5h garen. Zwischendurch kann man probieren ob das Fleisch schon zart genug ist. Wem die Sauce zu dünn ist kann einfach etwas Speisestärke mit Wasser anrühren, unter die Sauce rühren und das Gulasch noch einige Minuten weiterbacken. Zum Schluss noch mal mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Liebe Grüße,
Sandra

Keine Kommentare: