Freitag, 24. Januar 2014

Fischfilet im Backpapier

Fisch steht bei uns leider nicht sooo hoch im Kurs. Lachsfilet oder Fischstäbchen gehen schon :-) Aber so was einfaches wie Seelachs oder Kabeljau... Manchmal kauf ich es aber doch und dann muss es natürlich auch gegessen werden. Panieren wollte ich es nicht (auch wenns lecker ist), aber es gibt da ja zum Glück noch andere Möglichkeiten :-)





Rezept-pdf

Für 2 Personen:
400g Fischfilet, z.B. Kabeljau oder Seelachs
½ rote Paprika
100g Feta
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Pesto
ca. 20 kleine schwarze Oliven
Zitronensaft
Salz und Pfeffer
2 Backpapiere


Das frische oder aufgetaute Fischfilet wird mit dem Zitronensaft beträufelt und anschließen mit Salz und Pfeffer gewürzt. Der Paprika, der Knoblauch und die Zwiebel werden in kleine Stücke bzw. in dünne Streifen geschnitten. Die Oliven halbieren und die Steine entfernen.
Jetzt legt ihr jeweils eine Portion Fisch auf das Backpapier und bestreicht es mit dem Pesto. Die anderen Zutaten nach Belieben darauf verteilen und alles gut mit dem Backpapier verschließen. Notfalls hilft dabei auch  ein Tacker.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. eine halbe Stunde backen. Dazu passen Kartoffeln, Reis oder auch Hirse.
 

Wenn das Filet noch gefroren ist, muss man die Hitze evtl. etwas erhöhen und 15-20 Minuten länger backen. 



Liebe Grüße,
Sandra

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Toll dein neuer Stempel . Sehr sehr schön .

Sandra Schmelz hat gesagt…

Danke :-) Ich dachte ich schau mal wie es aussieht.

Sabine Michels hat gesagt…

Das Rezept ist wundervoll. Vielen Dank!
Bei uns gabs den Fisch am Samstag aber ein klein wenig abgewandelt. Ich vertrage keinen Paprika, deshalb haben wir diesn durch Zuchini und Tomaten ersetzt. Hat super geschmackt! Gibt's bestimmt bald wieder

Sandra Schmelz hat gesagt…

Hallo Sabine!
Das freut mich, dass euch der Fisch geschmeckt hat :-) Deine Version klingt auch sehr lecker, ich glaube da gibt es noch einige leckere Abwandlungen.
Ganz liebe Grüße,
Sandra