Dienstag, 7. Januar 2014

Apfelküchlein

Apfelküchlein oder, wie man hier sagt, Apfelküchle mach ich ganz gerne Mal wenn ich Lust auf ein süßes Mittagessen habe. Mit Milchreis, Grießbrei und Co. kann ich meine Jungs ja leider jagen :-) Nach dem wir Silvester Burger gemacht haben und einen Tag später noch an den Resten gegessen haben, war es mal wieder Zeit für was Süßes. War auch keiner böse darüber :-) 
Weil ich vorher noch eine Nudelsuppe gemacht habe, haben die Küchlein im Backofen gewartet und waren dann auch schön gar. Wäre also evtl. auch was für Allergiker (gell, Mama!).



Rezept-pdf

für 4 Personen

140g Mehl
100ml Milch
2 Eier
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker

etwas Mineralwasser
3 säuerliche Äpfel
Zimt-Zucker

Margarine zum ausbacken


Das Mehl wird nach und nach mit der Milch vermischt. Dann werden die übrigen Zutaten (bis auf das Mineralwasser) dazu gegeben und zu einem Teig verrührt (falls es klumpt, einfach kurz  mit dem Zauberstab rein).
Den Teig jetzt 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Äpfel mit einem Ausstecher entkernen, schälen und in Scheiben schneiden. In den Teig kommt jetzt noch ein Schuss Mineralwasser. In einer Pfanne etwas Margarine erhitzen. Die Apfelscheiben durch den Teig ziehen und in der heißen Pfanne goldbraun ausbacken.
Mit Zimt-Zucker bestreuen und servieren.

Liebe Grüße,

Sandra

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Sandra,
Glückwunsch zu dem super Blog! Der Sauerkraut-Auflauf wird wohl bald bei mir auf den Tisch kommen! Ganz besonders freue mich mich über die PDFs zu den Rezepten - super schön gestaltet und ganz schnell gespeichert...sonst wird es immer ein müheseliges Paste-and-Copy, bis ich die Rezepte in einem brauchbaren Format habe. Toll!
Vielen Dank für diese schönen Rezepte!
Ingrid Falkenrich-Wesche

Sandra Schmelz hat gesagt…

Vielen Dank Ingrid!
Das freut mich sehr dass dir der Blog gefällt :-) Die Idee mit den PDFs kam von meinem Mann. Der ist da ganz praktisch veranlagt :-) Für mich ist es so auch viel einfacher. Offline schreiben und später nur noch schnell einfügen, passt. Würde mich freuen zu hören ob der Auflauf geschmeckt hat :-)

Liebe Grüße,
Sandra

Das Mineralwasser wars hat gesagt…

hi, kannte so ein ähnliches Rezept nur war bei diesem das Mineralwasser nicht angegeben. Ich muss sagen, dass Mineralwasser verleiht der Teigschicht über den Apfelscheiben ein gewisses Volumen das ich vorher noch nicht kannte. Habe diesen Trick auch bei meinen Palatschinken/Pfannkuchen angewendet und die sind jetzt viel fluffiger. Danke für diesen tollen Tipp den ich hier raus gelesen habe ^^ :)
Lg aus Österreich

Sandra Schmelz hat gesagt…

Hallo,
ja, das mit dem Mineralwasser kannte ich früher auch nicht :-) Konnte mir auch nicht vorstellen, das der Unterschied so groß ist. Mein Rezept für Palatschinken (http://nudelholz-und-nadelkissen.blogspot.de/search?q=+palatschinken) ist auch mit Mineralwasser. Da muss ich nur immer aufpassen, dass sie nicht reißen :-)

LG, Sandra