Freitag, 6. Dezember 2013

Butter-Croissant

Ich hoffe meine Schwägerin hat nichts dagegen, dass ich ihre Idee aufgefriffen bzw. nachgemacht habe :-)
Aber selbstgemachte Croissant klang einfach zu gut um es nicht mal auszuprobieren. An der Optik muss ich noch arbeiten, aber geschmacklich sind sie einwandfrei.Sogar Finn fand sie gut und der ist bei selbstgemachten Sachen, die er gekauft super findet eher kritisch. Allerdings machen sie pappsatt. Ist wohl doch etwas mehr Butter drin als beim Bäcker :-) Aber vielleicht kann man da auch noch Abstriche machen. Ich habe mit dem Teig um 17:00 Uhr angefangen und gegen 22:00 Uhr habe ich die gerollten, ungebackenen Croissant in den Kühlschrank gesteckt. Morgens aus dem Kühlschrank genommen und den Backofen vorgeheizt. Bis der heiß war, hatten die Teiglinge sich schon ein bisschen aufgewärmt. Dann mit dem Ei bestrichen, gebacken und wir konnten frische Croissant zum Frühstück genießen. Meiner Meinung nach immer noch am leckersten mit selbtgemachter Erdbeermarmelade. Meine Männer tendieren alle 3 eher zu Nutella. Naja, die Geschmäcker sind verschieden :-)





Rezept-pdf

für ca. 6 Stck.
250g Mehl
50g weiche Butter
30g Zucker
1/2 TL Salz
12g frische Hefe
115g kaltes Wasser
5g Milch
125g kalte Butter


Das Mehl mit dem Zucker, der weichen Butter, dem Salz und der zerbröckelten Hefe vermengen. In die Küchenmaschine geben und kneten. Dabei langsam Wasser und Milch zugeben. Der Teig sollte elastisch homogen sein und nicht mehr am Schüsselrand kleben. Etwa 6 Minuten lang kneten. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Das Rechteck in Frischhaltefolie legen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.
Die 125g Butter werden in Scheiben geschnitten und auf einer Folie angeordnet. Folie darüber klappen und zu einer Platte rollen, die halb so groß wie die Hefeteigplatte ist. Ebenfalls in den Kühlschrank legen.
Nach den 2 Stunden legt man die Butter auf die eine Hälfte des Teiges, klappt diesen um, drückt den Rand fest zusammen und rollte die Platte rechteckig auf ca. 6mm aus. Dann falten man ihn wie einen Geschäftsbrief (ein Drittel einschlagen, den restlichen Teig darüber schlagen) wickelt ihn wieder in Folie und legt ihn für eine Stunde zurück in den Kühlschrank. Raus holen, wieder rechteckig ausrollen, wie einen Geschäftsbrief zusammenfalten, in Folie wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank. Noch einmal wiederholen. Nach der letzten Stunde Ruhezeit den Teig aus dem Kühlschrank legen und rechteckig (ca. 5-6mm) ausrollen.
Dann werden lange Dreiecke daraus geschnitten und an der breiten Seite eingekerbt
Etwas auseinanderziehen und aufrollen. Jetzt gibt man die Croissant entweder zum gehen über Nacht in den Kühlschrank oder lässt sie 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen. Dann werden sie mit einer Mischung aus einem Eigelb, 7EL Wasser, einer Prise Salz und einer Prise Zucker bestrichen und im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten knusprig braun gebacken. Die Temperatur wird nach und nach auf 200°C reduziert.

Liebe Grüße,
Sandra

Keine Kommentare: