Montag, 30. Dezember 2013

Zwiebelbrot mit Speck

Als ich angefangen habe zu bloggen, habe ich mal geschrieben dass ich versuche jede Woche Brot selber zu backen. Seit unser Großer im Kindergarten ist, bekomm ich das aber zeitlich leider nicht mehr hin. Jetzt ist es eher alle 3-4 Wochen mal...Vorsatz fürs neue Jahr: Wieder regelmäßig Brot backen! :-)
Naja, ich dachte mein Sauerteig hat sich schon verabschiedet und ich wollte mal schaun wie es um ihn steht. Es stand sowieso ein Essen an, da habe ich mich mal wieder an ein Zwiebelbrot gemacht. Wer jetzt denkt "Sauerteig? Ich kauf mir lieber ne Brotbackmischung" darf trotzdem gerne weiterlesen :-) Ich denke mit einer Backmischung für Bauernbrot müsste es genauso lecker werden.




Rezept-pdf

135g     Haferflocken, grob
135g heißes Wasser

500g     Teig (Roggensauerteig)
250g     Mehl (Weizenmehl Type 1050)
100g     Mehl (Roggenmehl)
50g     Haferflocken, fein
2TL     Salz
1TL      Brotgewürz
ungefähr 180g     Wasser

3 Zwiebeln, fein gewürfelt
125g Speck, gewürfelt


Am Abend vor dem Backen wird der Sauerteig angesetzt. Dazu ca. 260g Roggenmehl, 260g Wasser und das Anstellgut vermischen und über Nacht gären lassen.
Der Speck wird in einer Pfanne ausgelassen, dann kommen die Zwiebeln dazu und werden angebraten. Abkühlen lassen.
Die 135g Haferflocken werden mit dem heißen Wasser verrührt und mindestens eine Stunde stehen gelassen.  Alle Zutaten jetzt in eine große Rührschüssel (am besten eine Küchenmaschine) geben und zu einem Teig verarbeiten. Dazu 3 Minuten langsam und anschließen 3 Minuten schnell kneten. Dann muss der Teig eine halbe Stunde ruhen. Anschließend das Brot formen und in einem Gärkörbchen 1,5-2 h gehen lassen. Den Backofen mit einem Brotbackstein auf 240°C vorheizen (nicht zu spät) und das Brot auf den Stein stürzen. Gut mit Wasser  besprühen (mit einer Sprühflasche) und evtl. noch ein paar Mal in den Backofen sprühen. Nach 20 Minuten die Temperatur auf 180°C reduzieren und ca. 40 Minuten weiterbacken. Wenn man von unten auf das Brot klopft und es hohl klingt, ist es fertig. Schmeckt lecker mit Butter zu Salat oder einfach pur :-)


Liebe Grüße,
Sandra

Kommentare:

Kathryn Weber hat gesagt…

Liebste schwägerin, da mein anstellgut noch im Kühlschrank darauf wartet benutzt zu werden, werde ich die Woche vllt mal schauen ob ich saß Rezept zeitlich hinbekomme ;-). Klingt auf jeden Fall sehr lecker

Sandra Schmelz hat gesagt…

Ja, probier das mal :-) Und wenn was nicht klappt, kannst du ja anrufen ;-)

LG, Sandra