Dienstag, 6. August 2013

Schaschlik

Letzte Woche gab es bei uns mal wieder Schaschlik. Das habe ich morgens vorbereitet und bis Abends einfach in den Kühlschrank gestellt. Der gute Geschmack der Soße macht sich eigentlich von allein. Das sind mir immer die liebsten Rezepte :-) Die Rezeptmenge ist für 4 Personen. Wir haben einfach 2 Tage hintereinander davon gegessen. Einmal mit Kroketten und am nächsten Tag mit dem frischen Wurzelbrot. Reis passt aber auch sehr gut dazu. Und ein leckerer Salat sowieso :-) Ich habe das Rezept hier gefunden.







für 4 Personen
500g    Schweinegulasch
300g    durchwachsener Schweinespeck
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Paprika, am besten rot oder gelb (hat aber auch mit grünem sehr gut geschmeckt)
3 kleine Essiggurken
50g Tomatenmark
4 TL Curry
4 TL Paprika edelsüß
rosenscharf je nach gewünschtem Schärfegrad (hab ich gar nicht dran, wegen den Kindern)
1 gehäufter TL Senf (mittelscharf)
1 EL Speisestärke
50g Zucker
50g Essig
250ml Wasser
500ml Fleischbrühe
Salz und Pfeffer
1/2 TL Thymian






Zwiebeln schälen und  vierteln und die äußeren  Schichten für die Spieße zur Seite legen. Beim Paprika den Deckel und den Boden abschneiden, die kommen in die Soße. Den Rest in Quadrate schneiden. Speck ebenso in Quadrate schneiden. Gurken klein würfeln.
Die Spieße werden abwechselnd mit Fleisch, Speck, Zwiebeln und Paprika bestückt. Ich habe immer den Speck neben das Fleisch getan, damit es saftiger bleibt. Dann legt ihr die Spieße in eine ausreichend große Auflaufform oder ein tiefes Blech. Das Innere der Zwiebel und die Reste vom Paprika in Würfel schneiden und mit den Gurken zwischen die Spieße geben. Das Wasser mit der Brühe aufkochen und Tomatenmark, Essig, Zucker, Curry, Senf und Paprika dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Wer es schärfer mag, kann jetzt noch den rosenscharfen Paprika dazugeben. Der richtige Geschmack kommt erst später, jetzt sollten einfach die Salzmenge und die Schärfe passen. Wenn die Soße fertig ist, gebt ihr sie einfach über die Spieße und die dürfen dann 1-1 1/2 Stunden bei 170°C in den Ofen. Ich hab zwischendurch immer mal wieder die Spieße gewendet, weil die oberen nicht ganz von der Soße bedeckt waren. 
Dann nehmt ihr die Spieße raus und stellt sie warm. Am Besten einfach wieder in den Ofen. Die Soße noch mal abschmecken und mit der Speisestärke andicken. Wer mag kann sie auch pürieren. Ich persönlich mag sie lieber mit den Gemüsestückchen. Anschließend hab ich die Spieße wieder in die Soße gegeben, kann man aber auch getrennt servieren. 


Liebe Grüße,
Sandra

Keine Kommentare: