Montag, 23. September 2013

Lebkuchenherzen

Letzte Wochen hatten mein Mann und ich Hochzeitstag und ich habe uns ein Lebkuchenherz gebacken :-) Ich weiß, das ist ein bisschen kitschig, aber manchmal brauch ich das :-) Weil ich soviel Teig hatte, gab es dann auch noch ein paar andere. Die sind aber auch schon fast aufgegessen. 

Rezept-pdf






für den Lebkuchenteig
120g Butter                        
300g Honig                        
150g Zucker                        
3 TL Lebkuchengewürz                        
4 EL Kakaopulver  
(nicht Kaba)                     
750g Mehl                        
1 Pck. Backpulver                        
1 Prise Salz

etwas Milch                    
3 Eigelb
                       


für den Zuckerguss
1 Eiweiss
250g Puderzucker
Lebensmittelfarbe (ich habe Gelfarbe von Wilton benutzt)


Die Butter kommt mit Honig, Zucker, Kakaopulver und Lebkuchengewürz in einen kleinen Topf und wird bei niedriger Temperatur so lange erwärmt bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Maße schön glatt und flüssig ist. Das Ganze lasst ihr jetzt abkühlen. Das Mehl mischt ihr mit dem Backpulver und dem Salz. Dazu kommt jetzt das Eigelb, etwas Milch und die abgekühlte Honig-Butter-Masse. Jetzt verknetet ihr das ganze zu einem festen Teig und lasst ihn über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen. Dazu wickelt ihr ihn am besten in ein Geschirrtuch.
Am nächsten Tag schneidet ihr euch aus Papier oder Backpapier eine (oder mehrere verschiedene) Herzform aus. Den Teig rollt ihr einen guten Zentimeter dick aus. Ich habe ihn vorher stückweise für 10-12 Sekunden in die Mikrowelle getan, dann ließ er sich viel leichter ausrollen. Jetzt platziert ihr eure Schablone auf dem Teig und schneidet das Herz aus. Die Ränder noch ein bisschen glatt streichen und dann auf einem Blech in den vorgeheizten Backofen (Heißluft 200°C). Nach 12-15 Minuten ist das Herz dann fertig. Wenn es abgekühlt ist,  könnt ihr es nach Belieben dekorieren.  Dazu siebt ihr den Puderzucker in eine Schüssel, gebt das Eiweiß dazu und schlagt das Ganze so 6-8 Minuten mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine auf. Dann noch einfärben und los gehts. Für die Schrift habe ich eine kleine Lochtülle (4) benutzt, das ging ganz gut. Für die Umrandung muss ich noch ein bisschen üben und die Blümchen würde ich auch eher schon ein paar Tage vorher in Ruhe machen, aber dieses  Mal musst es eben schnell gehen :-)


Liebe Grüße,
Sandra





Kommentare:

Katrin Bächle hat gesagt…

Und sie waren echt lecker!!! Kein Vergleich zu den gekauften.
Liebe Grüße, Katrin

Anonym hat gesagt…

Ich finde es nett .

Sandra Schmelz hat gesagt…

Dankeschön :-) Ich glaub mein Mann fand es auch nett.

Sandra Schmelz hat gesagt…

Ich habe grade welche beim Penny gesehn. Wenn man da sieht was drin ist, kauft man keine mehr...