Freitag, 20. September 2013

Waffeln

Herbst und frische Waffeln gehören irgendwie zusammen. Auf jedem Straßenfest oder Kindergartenfest oder Volksfest steigt einem der Duft von frisch gebackenen Waffeln in die Nase. Aber oft sind die Schlangen an so einem Stand so lang, dass einem der Appetit wieder vergeht :-). Zum Glück hat mein Mann ein Waffeleisen mit in die Ehe gebracht!:-) Wir können uns jederzeit an einem Berg von Waffeln satt essen (Wenn ich vorher eine Stunde in der Küche stand). 
Vor kurzem war es mal wieder soweit und ich habe einen Teig gerührt und das Eisen angeschmissen.





Für ca. 20 Waffeln
250g Zucker
250g Margarine
5 Eier
1 Pck. Vanillezucker
1 Schuss Rum
(ich habe den Deckel als Maß genommen)
500g Mehl
500ml Milch
1/2 Pck. Backpulver


Die Eier mit der Margarine und dem Zucker verrühren bis ein luftiger Teig entsteht. Dann kommt der Vanillezucker und der Rum dazu. Anschließen wir das Mehl mit dem Backpulver vermischt und untergerührt. Zum Schluss gebt ihr die Milch dazu und rührt bis ihr einen glatten, weichen Teig habt. Er ist nicht flüssig, eher wie ein luftiger Rührteig. Jetzt werden die Waffeln in einem heißen Waffeleisen gebacken und vor dem servieren mit Puderzucker bestäubt. Man sollte aufpassen, dass das Eisen nicht zu heiß ist. Sonst sind die Waffeln außen braun und innen roh :-) Wir essen auch gerne Erdbeermarmelade dazu und unser Großer bestand auf Nutella :-)
Ich habe den Teig nicht auf einmal verbraucht, sondern die eine Hälfte bis zum nächsten Tag im Külschrank aufbewahrt. Das ist kein Problem. Notfalls lässt er sich auch gut einfrieren.
Hier gibts das Rezept wieder als pdf :-)

Liebe Grüße,
Sandra

Keine Kommentare: