Freitag, 27. September 2013

Zwetschgenmarmelade

Unser Besuch vom Wochenende hat uns, neben einer schönen Zeit, auch eine Schüssel Zwetschgen beschert :-) Zuerst dachte ich natürlich an Kuchen, aber unsere Nachbarin hat uns am nächsten Tag einen Teller mit frischem Zwetschgenkuchen vorbei gebracht. Die Zwetschgenmarmelade von meiner Schwiegermama ist leider schon lange aufgebraucht (die ist einfach zu gut), also habe beschlossen mich selbst mal daran zu versuchen. Meine kommt natürlich nicht ganz ran, aber uns schmeckt sie auch sehr gut :-)









1kg Zwetschgen
1 Pck. Gelierzucker 2:1
1 Pck. Vanillezucker
etwas Zitronensaft
etwas Zimt

Die Zwetschgen werden entsteint und in kleine Stücke geschnitten. Dann kommen sie in einen großen Topf und werden mit dem Gelierzucker vermischt. Das lasst ihr jetzt über Nacht durchziehen.
Am nächsten Tag gebt ihr etwas Zitronensaft und Zimt nach Geschmack dazu. Bei mir waren es der Saft von einer halben Zitrone und ca. ein gestrichener TL Zimt. Ich habe einfach zwischendurch mal probiert und noch ein bisschen Zimt dazu getan. Jetzt einfach nach Packungsanleitung vorgehen. Bei mir waren das 3 Minuten sprudelnd kochen und dann in heiß ausgespülte Gläser füllen. Ich mache vorher immer einen Geliertest (einen Klecks Marmelade auf einen Teller und abkühlen lassen) und wenns da noch zu flüssig ist, lasse ich das Ganze ein bisschen länger kochen. Das wars eigentlich auch schon :-) Schmeckt natürlich nicht nur auf Brot sondern auch zu Vanilleeis oder Joghurt.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Sandra

1 Kommentar:

Katrin Bächle hat gesagt…

Wünsche dir auch ein schönes Wochenende. Was habt ihr denn für lieben Besuch..., ich musste meine Zwetschgen selber pflücken ;-) Hab noch welche im Kühlschrank, vielen Dank für deine Inspiraton. Muss morgen gleich los um Gelierzucker zu kaufen. Die Gläser schauen super aus und erstmal die Deko im Bildvordergrund ;-)
Ganz liebe Grüße von uns!