Dienstag, 29. Oktober 2013

Pralinen als Mitbringsel

Letztes Wochenende waren wir bei unseren Nachbarn zum Essen eingeladen. Das ist jetzt nicht unbedingt ein Anlass große Geschenke mitzubringen. Aber eine Kleinigkeit ist da immer ganz nett. Ich habe dieses Mal einfach ein paar "Pralinen" gemacht und eine kleine Schachtel dafür gebastelt. Ich glaube das Geschenk kam ganz gut an :-)
Wäre vielleicht auch eine Idee für Weihnachten. Sie sind schnell gemacht, sehen hübsch aus, schmecken gut und kosten nicht die Welt :-)




Rezept-pdf

Für die Kokoskugeln:

200g weiße Schokolade
50g Butter
125g Kokosflocken
125ml Sahne
eine Prise Salz
Kokosflocken zum Verzieren




Für die Trüffel:

400g Marmorkuchen
(Fertigkuchen)
1,5-2 Fläschchen Rumaroma
6El Mineralwasser
150g Zartbitterschokolade

zum Verzieren entweder (ca. 200g ) Vollmilchkuvertüre,
Schokostreusel oder Kakaopulver


Kokoskugeln:
Die Schokolade hacken. Die Butter mit der Sahne aufkochen, vom Herd nehmen  und die Schokolade darin schmelzen. Anschließend die Kokosflocken und das Salz unterrühren. Über Nacht im Kühlschrank aushärten lassen und am nächsten Tag Kugeln daraus formen und diese in Kokosflocken wälzen.  Wer mag kann vorher auch noch eine Mandel in die Mitte drücken.



Trüffel:
Den Kuchen gut zerkrümeln und in eine Schüssel geben. Die Schokolade wird geschmolzen und mit den übrigen Zutaten zu den Krümeln gegeben. Alles gut vermischen und ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen (nicht länger, sonst wird die Masse zu hart).
Kugeln formen und entweder mit geschmolzener Schokolade überziehen oder in Schokostreuseln oder Kakaopulver wälzen.

Beide Sorten sind im Kühlschrank ca. 10-14 Tage haltbar


Ich habe in die kleinen Papierchen einen Klecks flüssige Schokolade getan um die Pralinen zu fixieren. Hält super :-)

Liebe Grüße,
Sandra

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Einfach mal so. Du bist echt der Hammer . Gruß Nicole