Mittwoch, 30. Oktober 2013

Kürbis-Lasagne

Wenn ich die letzten paar Tage den Kühlschrank aufgemacht habe, hat mich immer so ein kleiner Butternut-Kürbis vorwurfsvoll angeschaut und daran erinnert, dass er auch noch da ist. Am Montag konnte ich dann einem anderen Kürbis nicht widerstehen, schon allein durch seine Farbe und seinen Namen :-) "Rosa-Riesen-Banane". Rosa ist er zwar nicht (zumindest nicht von außen), aber er hat so ein schönes helles grün-blau und soll ganz toll für Suppen sein. Naja, aber immer nur Kürbissuppe ist auch langweilig und eigentlich hätte ich ja auch viel mehr Lust auf Lasagne. Aber der Kürbis muss weg :-) Und weil uns der Butternut auch aus dem Backofen (eben nicht nur als Suppe) sehr gut schmeckt, wurde der kurzer Hand in der Lasagne versteckt. 
Meine Jungs lieben Nudeln, aber bei Lasagne haben sie bis gestern immer gestreikt. Warum auch immer. Bei der Kürbislasagne waren die Teller leer und sie waren auch einer zweiten Portion nicht abgeneigt. Entweder sie waren sehr hungrig, oder es hat ihnen tatsächlich geschmeckt :-) Ich bilde mir jetzt einfach ein, dass es das Letztere war.




Rezept-pdf

Für die Béchamelsauce
30g Butter
30g Mehl
500ml Milch
1TL Thymian
Salz+Pfeffer


Für die Kürbisfüllung:
1kg Kürbisfleisch (Butternut)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
50g Schinkelwürfel
(roh)
1 Dose gehackte Tomaten
2 EL Tomatenmark
100ml Weißwein
30ml süße Sahne
2 TL Basilikum
2 TL Oregano
1 TL Thymian
Salz+Pfeffer
1 Prise Zucker


ca. 16 Lasagneblätter
150g geriebener Käse
(z.B. Gouda)


Der Kürbis wird geschält, von den Kernen befreit und in sehr kleine Stücke geschnitten. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls schälen und fein würfeln.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch kurz darin anschwitzen. Dann kommt der Kürbis und der Schinken dazu und wird unter rühren einige Minuten mitgebraten.
Mit den gehackten Tomaten und dem Wein aufgießen und das Tomatenmark und die Sahne zugeben. Köcheln lassen bis der Kürbis nur noch leicht bissfest ist. Dann wird kräftig mit den Kräutern, Salz, Pfeffer und Zucker abgeschmeckt.
Für die Béchamelsauce wird die Butter in einem kleinen Topf geschmolzen. Das Mehl wird untergerührt und die Milch nach und nach dazu gegeben. Immer schön rühren damit nichts klumpt :-)  Die Sauce ca. 5 Minuten köcheln lassen und dann mit Thymian und Salz und Pfeffer abschmecken.
In eine ausreichend große Form etwas von der
Béchamelsauce geben (so dass der Boden gerade bedeckt ist. Darauf eine Schicht Lasagneblätter, dann Kürbissauce und nochmal Béchamel. So lange schichten bis alles aufgebraucht ist. Auf die letzte Schicht Kürbis wird dann noch der Käse verteilt. Das Ganze dann im vorgeheizten Backofen (Umluft 200°c) ca. 30 Minuten backen. Wenn es gegen Ende zu dunkel wird, die Temperatur auf 180°C reduzieren.

Liebe Grüße,
Sandra

Kommentare:

Katrin Bächle hat gesagt…

Das hört sich ja auch echt lecker an. Meinst du, kann man jeden Kürbis da rein machen? Freue mich schon aufs Nachkochen. LG Katrin

Sandra Schmelz hat gesagt…

Hi Katrin!
War wirklich sehr lecker :-) Bestimmt kann man auch einen anderen Kürbis nehmen. Aber vielleicht einen, der nicht so mehlig schmeckt. Aber ist ja auch Geschmackssache :-)
LG, Sandra

Katrin Bächle hat gesagt…

So, die mach ich morgen! Butternut gekauft, dann kann es losgehen! Freu mich drauf!

Sandra Schmelz hat gesagt…

Ich hoffe euch schmeckt sie so gut wie uns :-)

LG