Sonntag, 21. Juli 2013

Bauernbrot

Heute gibts noch mal ein Brotrezept. Ich habe diese Woche ein Bauernbrot gebacken. Das schmeckt uns auch sehr gut, ist aber nicht so locker wie das Körnerbrot. Mann muss halt die Scheiben ein bißchen dünner schneiden :-)









Für den Sauerteig
200g Roggenmehl, Type 1150
200g Wasser
50g Anstellgut

      

Für den Teig:
400g Roggenmehl, Type 1150
200g Dinkelmehl, Type 630
(ich habe stattdessen Weizenmehl 812 genommen)
320g Wasser, oder Buttermilch
20g Salz
2 TL Brotgewürzmischung, nach Geschmack
5g frische Hefe


Aus den Zutaten für den Sauerteig stellt ihr einen Teig her, den ihr bei Zimmertemperatur (abgedeckt) ungefähr 16 Stunden stehen lasst. Die Schüssel sollte nicht zu klein sein, sonst blubbert der Gute euch auf den Boden :-)

Am nächsten Tag nehmt ihr dann 50g von dem Teig ab und verwahrt ihn bis zum nächsten Backen in einem Marmeladenglas im Kühlschrank. Wenn ihr mal ne Woche nicht backt, füttert ihr ihn einfach mit einem Löffel Mehl und einem Löffel Wasser (höchstens lauwarm).

Aus dem übrigen Sauerteig (jetzt noch ca. 400g)  und den anderen Zutaten macht ihr jetzt euren Brotteig. Alles in eine Schüssel und 3 Minuten langsam, dann 3 Minuten schnell kneten. Jetzt lasst ihr ihn eine halbe Stunde abgedeckt ruhen. Anschließen wirkt ihr den Teig und lasst ihn in einem Gärkörbchen ungefähr eine Stunde gehen (Ohne Hefe dauert es mindestens doppelt so lange). Dann kommt euer Brot in den vorgeheizten (Ober-Unterhitze) Backofen. Bei mir sind es 20 Minuten bei 240°C und 40 Minuten bei 180°C. Ich sprühe das Brot, sobald es aus dem Körbchen aufs Blech (oder den Stein) kommt, ordentlich mit der Blumenspritze nass. Ein paar Mal spritze ich auch noch in den Backofen. Durch den Dampf geht es schön auf (Denke ich zumindest :-) bin ja auch kein Profi).
Dann müsst ihr nur noch warten bis es genug abgekühlt ist um es endlich zu probieren :-)

Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche!
Sandra




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Backst du das in der Schüssel? Sieht einfach toll aus. LG Katrin

nudelholz-und-nadelkissen hat gesagt…

Hallo Katrin, nee, das Körbchen ist nur zum gehen lassen. Wenn du es auf nem Blech gehen lassen würdest, würde es breit laufen. Du stürzt es einfach aus dem Gärkörbchen auf den Backstein oder das Backblech.

LG, Sandra